Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

Umsatz

Biosyn profitiert von Auslandsnachfrage

FELLBACH. Biosyn nutzt seine Chancen im Export: 2013 nahm der Umsatz des in Fellbach bei Stuttgart ansässigen Pharma-Mittelständlers um acht Prozent auf 13 Millionen Euro zu.

Der Export habe 44 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen, heißt es. Dieses Jahr bewege sich der Exportanteil bereits "auf die 70-Prozent-Marke zu".

Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 54 Prozent auf 1,3 Millionen Euro. Die 1984 gegründete Biosyn sieht sich heute als "Weltmarktführer bei Selen-Injektionsarzneimitteln".

Ein weiteres wichtiges Produkt ist Immunocyanin, ein Protein aus der Lymphe einer Meeresschnecke, das als Therapeutikum gegen Blasenkrebs sowie als Trägermolekül für therapeutische Impfstoffe dient. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11767)
Krankheiten
Blasen-Karzinom (161)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »