Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

Umsatz

Biosyn profitiert von Auslandsnachfrage

FELLBACH. Biosyn nutzt seine Chancen im Export: 2013 nahm der Umsatz des in Fellbach bei Stuttgart ansässigen Pharma-Mittelständlers um acht Prozent auf 13 Millionen Euro zu.

Der Export habe 44 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen, heißt es. Dieses Jahr bewege sich der Exportanteil bereits "auf die 70-Prozent-Marke zu".

Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 54 Prozent auf 1,3 Millionen Euro. Die 1984 gegründete Biosyn sieht sich heute als "Weltmarktführer bei Selen-Injektionsarzneimitteln".

Ein weiteres wichtiges Produkt ist Immunocyanin, ein Protein aus der Lymphe einer Meeresschnecke, das als Therapeutikum gegen Blasenkrebs sowie als Trägermolekül für therapeutische Impfstoffe dient. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11291)
Krankheiten
Blasen-Karzinom (153)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »