Ärzte Zeitung App, 23.09.2014
 

Milliardenzukauf

Merck expandiert im Laborgeschäft

DARMSTADT. Die Merck KGaA expandiert im Laborgeschäft: Für rund 13 Milliarden Euro will sie den US-amerikanischen Anbieter von Laborchemikalien Sigmar-Aldrich übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits geschlossen, teilte Merck am Montag mit.

Demnach wird Merck sämtliche ausstehenden Anteile an Sigmar-Aldrich für 140 Dollar je Aktie erwerben. Das sei ein Aufschlag um 37 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag voriger Woche. Die Akquise verbessere die Marktposition der Merck-Sparte Millipore, dem Geschäft mit Laborausrüstung, vor allem in Nordamerika und Asien.

Der Spartenumsatz auf Basis der Jahreszahlen 2013 erhöht sich durch den Zukauf um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11187)
Organisationen
Merck (946)
Millipore (17)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »