Ärzte Zeitung App, 23.09.2014

Milliardenzukauf

Merck expandiert im Laborgeschäft

DARMSTADT. Die Merck KGaA expandiert im Laborgeschäft: Für rund 13 Milliarden Euro will sie den US-amerikanischen Anbieter von Laborchemikalien Sigmar-Aldrich übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits geschlossen, teilte Merck am Montag mit.

Demnach wird Merck sämtliche ausstehenden Anteile an Sigmar-Aldrich für 140 Dollar je Aktie erwerben. Das sei ein Aufschlag um 37 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag voriger Woche. Die Akquise verbessere die Marktposition der Merck-Sparte Millipore, dem Geschäft mit Laborausrüstung, vor allem in Nordamerika und Asien.

Der Spartenumsatz auf Basis der Jahreszahlen 2013 erhöht sich durch den Zukauf um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12042)
Organisationen
Merck (989)
Millipore (17)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »