Ärzte Zeitung App, 02.10.2014

Aufkauf

Johnson & Johnson übernimmt Alios

NEW BRUNSWICK. Der US-Konsumgüter-, Pharma- und Medizintechnik-Konzern Johnson & Johnson will sein Geschäft mit Medikamenten gegen Viruserkrankungen stärken.

Das Unternehmen werde die Biotechfirma Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar in bar übernehmen, teilte Johnson & Johnson am Dienstag mit.

Beide Seiten hätten sich darauf geeinigt. Das private Biotechunternehmen entwickelt neue antivirale Wirkstoffe. Sollten die Kartellbehörden zustimmen, soll die Übernahme im vierten Quartal 2014 abgeschlossen sein.

Zuletzt lief bei Johnson & Johnson vor allem das Pharmageschäft (Janssen) gut. Das Unternehmen hatte nach dem ersten Halbjahr deshalb seine Jahresziele erneut angehoben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11300)
Organisationen
Johnson & Johnson (167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »