Ärzte Zeitung, 20.10.2014

Novo Nordisk

Opt-Out kommt nicht in Frage

MAINZ. Novo Nordisk will für sein neues Basalinsulin Tresiba® (Insulin Degludec) Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband führen. Damit stelle man klar, heißt es in einer Mitteilung, an dem Ziel festhalten zu wollen "Tresiba® in Deutschland dauerhaft zur Verfügung zu stellen".

Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte Insulin Degludec im Vergleich zu Humaninsulin keinen Zusatznutzen zuerkannt.

 "Wir bedauern diese Entscheidung", so Krisja Vermeylen, Geschäftsführerin von Novo Nordisk in Deutschland. Ein Marktausstieg ("Opt-Out") käme jedoch nicht infrage.

Vermeylen: "Wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit dem GKV-Spitzenverband auf einen tragbaren Erstattungsbetrag einigen werden." (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »