Ärzte Zeitung App, 30.10.2014

Frankreich

Sanofi trennt sich von Vorstandschef Viehbacher

PARIS. Das französische Pharmaunternehmen Sanofi hat sich überraschend von seinem Vorstandsvorsitzenden Chris Viehbacher getrennt. Der Verwaltungsrat danke Viehbacher für seine Arbeit in den zurückliegenden sechs Jahren, teilte Sanofi am Mittwoch mit.

Die weitere Entwicklung Sanofis benötige ein Management, das stärker Talente fördere, umsetzungsorientiert sei und eng mit dem Verwaltungsrat kooperiere, heißt es. Bis ein neuer CEO gefunden ist, soll Verwaltungsratschef Serge Weinberg interimsweise die operative Leitung des Konzerns übernehmen.

Berichten zufolge soll Viehbacher über eine eigenmächtige Initiative zum Verkauf eines milliardenschweren Arzneimittel-Paketes gestolpert sein. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »