Ärzte Zeitung, 07.11.2014

Unternehmen

Siemens verkauft Hörgerätesparte

BERLIN. Siemens verkauft seine Hörgerätesparte "Siemens Audiology Solutions" für 2,15 Milliarden Euro an die Beteiligungsgesellschaft EQT und die deutsche Unternehmerfamilie Strüngmann. Die Transaktion sei "aus finanzieller Sicht exzellent", teilte der Konzern am Donnerstag mit, weshalb man das im Mai angekündigte Vorhaben, die Sparte an die Börse zu bringen, ad acta gelegt habe.

Siemens Audiology Solutions setzte im Geschäftsjahr 2014 (zum 30.9.) 693 Millionen Euro um und verdiente vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 145 Millionen Euro. Für die Mitarbeiter an den deutschen Standorten Erlangen und Herford sei eine Standortsicherungsvereinbarung getroffen worden, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12340)
Organisationen
Siemens (625)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Es fehlen bis zu 6000 Medizin-Studienplätze pro Jahr

Wenn nicht schnell viele zusätzliche Medizinstudienplätze geschaffen werden, könnte das Versorgungsniveau bis 2035 dramatisch sinken, hat das Zi ausgerechnet. Bei der Rechnung gibt es allerdings eine große Unbekannte. mehr »

Dienstbelastungen die Spitze genommen – eine Zeitenwende?

Eine bessere Arbeitszeitgestaltung sorgt für mehr Planungssicherheit: MB-Chef Rudolf Henke lobt das Verhandlungsergebnis mit den Arbeitgeberverbänden. mehr »

Was ist bei Brustkrebs „Therapiefortschritt“?

Die Versorgung von Frauen mit metastasiertem Brustkrebs steht zwischen evidenzbasierter Medizin und Nutzenbewertung durch GBA und IQWiG. Die Sinnhaftigkeit neuer Therapien wird dabei mit unterschiedlichen Messinstrumenten geprüft, so Prof. Christian Jackisch aus Offenbach. mehr »