Ärzte Zeitung, 03.02.2015

Apotheken

Historischer Tiefstand erreicht

BERLIN. In Deutschland ist die Zahl der Apotheken nach Angaben des Branchendienstes Apotheke adhoc seit 2010 um 5,6 Prozent gesunken.

Aktuell sei mit 20.436 Offizinen ein historischer Tiefstand erreicht. In nur fünf Jahren sei die Zahl der Apotheken in Deutschland um mehr als 1100 zurückgegangen. Ende 2014 habe es 208 Apotheken weniger gegeben als ein Jahr zuvor.

Insgesamt sei die Zahl der Apotheken seit dem Höchststand mit 21.602 Offizinen im Jahr 2008 rückläufig.

Die größten Verluste habe es in Westfalen-Lippe gegeben, wo die Gesamtzahl mit 190 Apotheken um 8,5 Prozent zurückgegangen sei. Prozentual schlimmer habe es nur Bremen erwischt, wo die Zahl der Apotheken um 11,7 Prozent auf 151 gesunken sei. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »