Ärzte Zeitung, 04.02.2015

Sportartikelmesse

Branche setzt auf das Thema Gesundheit

MÜNCHEN. Die Sportbranche startet dank der guten Konsumlaune in Deutschland zuversichtlich ins Jahr. Gute Geschäftschancen versprechen sich die Unternehmen von digitalen Technologien sowie dem Geschäftsfeld Gesundheit und Fitness.

Apps, Sensoren, Fitnesstracking oder Musik beim Laufen würden von Menschen aller Altersgruppen genutzt, sagte der Präsident des Welt-Branchenverbandes WFSGI, Frank Dassler am Dienstag vor Beginn der Sportartikelmesse ispo (5. bis 8. Februar) in München.

"Fußbälle mit Sensoren, Herz-Kreislaufdaten auf dem Fahrrad oder beim Waldlauf werden im Amateurbereich immer mehr zur Normalität und werden dokumentiert, analysiert und online mit anderen geteilt", so Dassler. Es gelte daher, entsprechende Geschäftsmodelle zu entwickeln. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

HPV-Infektion durch Oralsex wohl eher selten

Frauen mit zervikaler HPV-Infektion übertragen die Viren offenbar nur sehr selten auf ihre Mundschleimhäute oder die ihres Sexualpartners, so eine kleine Studie. mehr »

Spahn schiebt neue Gesetzesinitiativen an

Die nächsten Reformen stehen ins Haus: Gesundheitsminister Spahn nimmt die Ausbildung in Apotheke und Klinik ins Visier - und präsentiert zwei Gesetzesvorlagen. mehr »

Staatliche Digitalprojekte dauern zu lange

Kanzleramtsminister Helge Braun wünscht mehr Tempo bei der Digitalisierung in Deutschland. Die KBV zeigt sich indes zuversichtlich, dass die TI-Anbindung bis Ende Juni für die meisten Arztpraxen klappt. mehr »