Ärzte Zeitung, 12.02.2015

HCV-Wirkstoff

Ärzteorganisation greift Sofosbuvir-Patent an

MÜNCHEN. Die Organisation "Ärzte der Welt" hat nach eigenen Angaben am Dienstag beim Europäischen Patentamt (EPA) in München Einspruch gegen Gileads Patent an dem HCV-Wirkstoff Sofosbuvir eingelegt.

Das Patentamt konnte den Eingang des Einspruchs zunächst nicht bestätigen. "Ziel des Einspruches ist es, den Markt für Generika zu öffnen", so eine Sprecherin der Organisation. Hersteller Gilead erhalte nun zunächst einen Einspruchstext.

"Wenn das Verfahren ins Laufen kommt, wird es sicherlich zwei bis drei Jahre dauern, bis man die erste Instanz abschließt", sagte EPA-Sprecher Rainer Osterwalder.

Gilead hat bereits Lizenzen an Generikafirmen vergeben, die einen verbilligten Vertrieb in rund 90 Entwicklungsländern ermöglichen. (dpa/cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »