Ärzte Zeitung, 24.02.2015

Valeant

Angebot für Gastro-Spezialist Salix

MONTREAL/RALEIGH. Der kanadische Pharmakonzern Valeant will den US-Rivalen Salix übernehmen. Valeant bezahle 158 Dollar pro Aktie in bar, teilten beide Unternehmen am Sonntagabend mit.

Das Salix-Management habe der Übernahme bereits zugestimmt. Die in Raleigh, North Carolina beheimatete Salix werde bei der Transaktion mit rund 14,5 Milliarden Dollar (12,7 Milliarden Euro) bewertet.

Der Deal soll jährliche Kosteneinsparungen von rund 500 Millionen Euro bringen. Dass Valeant an Salix interessiert sei, wurde bereits seit einigen Tagen spekuliert.

Valeant hatte sich zuletzt um den Botox®-Hersteller Allergan bemüht, war aber von Actavis überboten worden. Salix ist auf Arzneimittel gegen Verdauungsstörungen spezialisiert. (dpa/cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11489)
Organisationen
Allergan (70)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »