Ärzte Zeitung, 26.02.2015

Unternehmen

Shire übt Option auf Meritage aus

DUBLIN. Shire setzt seine Einkaufstour fort: Nach einer Milliardenofferte für den Orphan-Drug-Hersteller NPS Pharma Mitte Januar erwirbt der Konzern jetzt den privaten kalifornischen Orphan-Drug-Hersteller Meritage Pharma.

Shire zahlt dafür 70 Millionen Dollar. Allerdings werden weitere, aktuell nicht bezifferte Meilensteingebühren fällig. Berichten zufolge könnten noch einmal 175 Millionen Dollar fällig werden.

Meritagetestet derzeit in Phase III eine orale Budesonid-Suspension zur Behandlung eosinophiler Ösophagitis (EoE), eine seltene, chronische Entzündung der Speiseröhre.

Shire erhielt die Option zur Übernahme von Meritage im Zuge der Akquisition der US-Firma ViroPharma Anfang 2014. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »