Ärzte Zeitung, 04.03.2015

Merck KGaA

Beim Betriebsgewinn kräftig zugelegt

DARMSTADT. Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat 2014 mit neuen Rekordzahlen geschlossen. Vor allem die Nachfrage in Schwellenmärkten beflügelte das Wachstum.

Die Konzerneinnahmen legten um knapp vier Prozent auf 11,5 Milliarden Euro zu, der Gewinn vor Zinsen und Steuern verbesserte sich um etwas mehr als neun Prozent auf 1,8 Milliarden Euro.

Eine höhere Steuerquote führte unterm Strich jedoch zu einem Rückgang des Jahresüberschusses um knapp vier Prozent auf 1,16 Milliarden Euro.

Das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Originalen legte um knapp zwei Prozent auf 5,8 Milliarden Euro Umsatz zu, die OTC-Sparte um drei Prozent auf 766 Millionen Euro.

Die Aktionäre des Familienunternehmens sollen nun eine um fünf Cent auf einen Euro erhöhte Dividende je Aktie erhalten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »