Ärzte Zeitung, 24.03.2015

Auslagerung

Stada übergibt deutsche Logistik an DHL

BAD VILBEL. Die von Stada im Oktober angekündigte Auslagerung der inländischen Logistik an einen Dienstleister ist in trockenen Tüchern: DHL wird ab 1. Juni Lager, Komissionierung und Distribution der Stada-Präparate an den hessischen Standorten Bad Vilbel und Florstadt verantworten.

Mit der Tochter der Deutschen Post sei ein Zehn-Jahres-Vertrag geschlossen worden, hieß es zu Wochenbeginn. Ein Verkauf der Standorte sei nicht vorgesehen. Allerdings übernehme DHL 155 Mitarbeiter von Stada.

DHL plane, für die übernommenen Vertriebsaktivitäten und weitere Firmenkunden einen zusätzlichen Standort zu errichten. Stada diene die Auslagerung dazu, "erhebliche Kosten einzusparen". (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »