Ärzte Zeitung, 31.03.2015

Herzzentrum NRW

Bettenangebot wird ausgebaut

BAD OEYNHAUSEN. Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) hat seine Kapazitäten für die Intensivpflege und für Patienten und Patientinnen mit künstlicher Herzunterstützung ausgebaut.

In diesen beiden Leistungsbereichen verfügt das Zentrum jetzt über 54 zusätzliche Betten. Die Klinik hat 19 Millionen Euro in einen Neubau investiert und damit nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage nach solchen Betreuungsangeboten für schwerkranke Herzpatienten reagiert.

Das neue Gebäude umfasst eine Nutzfläche von annähernd 6000 Quadratmetern und beherbergt außer Krankenzimmern auch Räume für die Physiotherapie und die Technik sowie Labor- und Praxisbereiche. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »