Ärzte Zeitung, 22.04.2015

Daiichi Sankyo

Ausstieg bei Sun Pharma angekündigt

TOKYO. Daiichi Sankyo will sich offenbar ganz aus dem Generikageschäft zurückziehen.

Nach der kürzlich offiziell abgeschlossenen Fusion seiner indischen Generika-Tochter Ranbaxy mit dem gleichfalls indischen Unternehmen Sun Pharmaceutical will Daiichi nun seinen Anteil an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen über die Börse veräußern.

Wie die Japaner zu Wochenbeginn ankündigten, ist ein Verkauf sämtlicher Sun-Anteile oder auch nur eines größeren Aktienpakets über die Indian Stock Exchange geplant.

Daiichi Sankyo hält nach eigenen Angaben rund neun Prozent an Sun Pharma, die an der Börse derzeit rund 3,6 Milliarden Dollar wert sind, und ist hinter Firmengründer Dilip Shanghvi zweitgrößter Einzelaktionär. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11295)
Organisationen
Sankyo (110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »