Ärzte Zeitung, 27.04.2015

1. Quartal

Abbvie weiterhin im Wachstum

CHICAGO. Nach einem unerwartet guten ersten Quartal hat Abbvie seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr angehoben. Vor allem die guten Verkäufe seines Hauptproduktes, des Rheuma-Antikörpers Adalimumab (Humira®), sorgten für Wachstum.

Von Januar bis Ende März erlöste Abbvie mit fünf Milliarden Dollar knapp elf Prozent mehr. Unter Herausrechnung ungünstiger Wechselkurse hätte das Plus sogar 18 Prozent betragen. Die Humira®-Verkäufe nahmen um 18 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar zu.

Der Nettogewinn des Konzerns verbesserte sich um vier Prozent auf etwas über eine Milliarde Dollar. Der Gewinn pro Aktie soll 2015 nun maximal 4,30 Dollar erreichen. Zuvor lautete die Maximalprognose 4,25 Dollar je Aktie. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12061)
Krankheiten
Rheuma (1863)
Wirkstoffe
Adalimumab (341)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »