Ärzte Zeitung, 21.05.2015

Fresenius

Weiter auf Rekord-Kurs

BAD HOMBURG. Nach den bald ersten fünf Monaten 2015 geht das Management des Healthcarekonzerns Fresenius nach wie vor davon aus, erneut ein Rekordjahr zu absolvieren.

Bei der Hauptversammlung am Mittwoch in Frankfurt am Main bekräftigte Vorstandschef Dr. Ulf Schneider die Ende April angehobene Prognose.

Demnach soll der Umsatz währungsbereinigt um sieben bis zehn Prozent zulegen und der Konzerngewinn währungsbereinigt zwischen 13 und 16 Prozent.

Die Aktionäre stimmten der 22. Dividendenerhöhung in Folge - 0,44 Euro pro Stammaktie (+6,0 Prozent) - zu. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11930)
Organisationen
Fresenius (340)
Personen
Ulf Schneider (51)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »