Ärzte Zeitung online, 24.06.2015

Versicherung

MLP kauft sich ein neues Geschäftsfeld

WIESLOCH. Der auf Ärzte und andere Akademiker spezialisierte Finanzvertrieb MLP stärkt sein Geschäft mit Sachversicherungen und kauft den Assekuradeur Domcura aus Kiel. "Damit verbreitern wir unsere Umsatzbasis und machen uns unabhängiger von Marktschwankungen", sagte der Vorstandsvorsitzende Uwe Schroeder-Wildberg in einer Telefonkonferenz.

MLP leidet unter sinkenden Vermittlerzahlen und der Kaufzurückhaltung der Kunden bei der privaten Altersvorsorge. Mit dem Domcura-Kauf stärkt MLP das Standbein Sachversicherung. Der Assekuradeur entwickelt eigene Policen für Privat- und Firmenkunden und sucht dafür passende Versicherer als Risikoträger.

Domcura ist auch für Vertragsverwaltung, Inkasso und Schadenabwicklung verantwortlich. Der Kaufpreis für Domcura beträgt 18 Millionen Euro. Davon zahlt MLP zwölf Millionen Euro in bar, den Rest über die Ausgabe neuer Aktien. MLP-Chef Schroeder-Wildberg rechnet damit, dass der Kauf schon in diesem Jahr positiv zum Ergebnis beitragen wird. (pah)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »