Ärzte Zeitung, 26.06.2015

B.Braun-Stiftung

Fördervolumen um 20 Prozent erhöht

MELSUNGEN. Die B. Braun-Stiftung hat ihr Fördervolumen zugunsten des pflegerischen und medizinischen Nachwuchses 2014 gegenüber dem Vorjahr um 200.000 Euro auf rund eine Million Euro erhöht.

Insgesamt habe die Stiftung im vergangenen Jahr 49 Projekte unterstützt, heißt es. Demnach gab es Geld für 18 Forschungsprojekte, zehn Stipendien und 21 Veranstaltungen.

Die B. Braun-Stiftung wurde 1966 von den damaligen Vorständen des nordhessischen Medizintechnikhersteller B. Braun Melsungen AG, den Brüdern Otto und Dr. Bernd Braun, gegründet.

Seither habe die Stiftung 13.807 Stipendien an Angehörige der Pflegeberufe sowie 667 Stipendien an Ärzte vergeben", heißt es. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »