Ärzte Zeitung, 22.07.2015

Novartis

Starker Dollar bremst Umsatz aus

BASEL. Währungseffekte haben Novartis die Umsatzentwicklung im zweiten Halbjahr verhagelt. Der Gewinn wurde unter anderem von Aufwendungen für die Übernahme des Onkologie-Portfolios von GlaxoSmithKline gedrückt.

Insgesamt gingen die Verkäufe in den weitergeführten Geschäften um fünf Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar zurück.

Zu unveränderten Wechselkursen wären es sechs Prozent Zuwachs gewesen. Der Nettogewinn sank gegenüber dem 2. Halbjahr 2014 um 32 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar.

Als wichtige Meilensteine des Quartals gelten die US-Zulassungen des Herzmittels Entresto® (Valsartan+Sacubitril) sowie des ersten Nachahmers des MS-Wirkstoffs Glatirameracetat (Original: Copaxone®), Glatopa®genannt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »