Ärzte Zeitung, 24.07.2015

Roche

Onkologika bescheren Umsatzplus

BASEL. Das wachsende Geschäft mit Krebsmitteln hat dem Schweizer Pharma- und Diagnostikahersteller Roche trotz des starken Franken ein Umsatzplus beschert.

Die Verkäufe kletterten im ersten Halbjahr um drei Prozent auf 23,6 Milliarden Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Das war etwas mehr, als Analysten im Schnitt erwartet hatten. Ohne die negativen Währungseffekte hätte das Plus im Jahresvergleich bei sechs Prozent gelegen.

Vor allem der Umsatz mit Mitteln gegen Brustkrebs legte kräftig zu. Unterm Strich sank der Konzerngewinn um sieben Prozent auf 5,2 Milliarden Franken. Seine Prognosen für Gewinn und Umsatz erhält der Konzern aufrecht. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Onkologie (8345)
Organisationen
Roche (714)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2576)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »