Ärzte Zeitung, 31.07.2015

Sprint Bioscience

Bayer kooperiert bei Krebs-Wirkstoffkandidaten

LEVERKUSEN/STOCKHOLM. Bayer HealthCare und das schwedische Unternehmen Sprint Bioscience haben eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung über die Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung onkologischer Wirkstoffkandidaten geschlossen.

Im Rahmen dieser Vereinbarung erteile Sprint Bayer die Lizenz für ein Forschungsprogramm, das sich im präklinischen Stadium befinde und auf die Hemmung des Stoffwechsels in Tumorzellen abziele. Bayer wird die weitere Entwicklung des Programms übernehmen und erhalte die weltweiten Vermarktungsrechte für daraus resultierende potenzielle Krebstherapeutika und -diagnostika.

Im Rahmen der Vereinbarung könnte Sprint Bioscience laut Bayer bis zu rund 190 Millionen Euro an potenziellen Zahlungen im Zusammenhang mit vereinbarten präklinischen, klinischen und umsatzbezogenen Meilensteinen erhalten. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Krebs (10854)
Onkologie (8243)
Organisationen
Bayer (1170)
Krankheiten
Krebs (5459)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »