Ärzte Zeitung, 28.09.2015

Pharma

Merck und Pfizer beauftragen PD-L1-Test

DARMSTADT/NEW YORK. Die Merck KGaA und Pfizer wollen für ihren Immuncheckpoint-Inhibitor Avelumab einen eigenen Begleittest entwickeln lassen.

Dazu wurde jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit dem Diagnostikahersteller Dako, einer Tochter des kalifornischen Labordienstleisters Agilent Technologies geschlossen.

Das Begleitdiagnostikum soll dazu dienen, die Exprimierung des PD-Liganden 1 im Tumorgewebe zu ermitteln.

Avelumab, das derzeit in der klinischen Phase III als Zweitlinientherapie des nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) geprüft wird, soll PD-L1 inhibieren und damit die Aktivität von T-Zellen gegen den Krebs unterstützen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »