Ärzte Zeitung, 13.10.2015

Unternehmen

Boehringer startet im Inland erst 2016 wieder durch

INGELHEIM. Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgang stehen die Zeichen bei Boehringer Ingelheim 2015 wieder auf Zuwachs. Nur im Heimatmarkt ist das noch nicht der Fall. Hier können Patentausläufe frühestens 2016 durch neue Produkte überkompensiert werden, sagte bei einem Pressegespräch am Montag Stefan Rinn, Landesleiter Deutschland.

2014 hatte Boehringer im Inland 914 Millionen Euro (-10,0 Prozent) erlöst. Dieses Jahr werde der Rückgang aber nicht so stark ausfallen. Mit sieben Neueinführungen seit Anfang 2014 befinde man sich in der innovativsten Phase der Firmengeschichte. Die beiden nächsten Launches - voraussichtlich im Februar - werden das Dabigatran-Antidot Idarucizumab und die Empagliflozin-Metformin-Kombi Synjardy® sein. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »