Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Kanada

Valeant erhöht Prognose für Umsatz und Cashflow

MONTREAL. Die kanadische Valeant hat ihre Umsatzerwartung erhöht. Der Konzern verbesserte seine Verkäufe im 3. Quartal um 36 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr wird jetzt mit elf bis 11,2 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Zuvor lautete die Range 10,7 bis 11,1 Milliarden.

Der Cashflow pro Aktie könnte 2015 maximal 11,87 Dollar erreichen. Die erste Prognose lautete auf maximal 11,80 Dollar. Der Nettogewinn wird sich jedoch verschlechtern.

Er kam wegen hoher Zinsaufwendungen in den ersten neun Monaten mit 74,6 Millionen Dollar lediglich auf ein Fünftel des Vorjahreswertes. Valeant sorgte kürzlich durch die Übernahme von Sprout Pharma, Anbieter der sogenannten "Lustpille" Flibanserin, für Aufsehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11505)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »