Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Kanada

Valeant erhöht Prognose für Umsatz und Cashflow

MONTREAL. Die kanadische Valeant hat ihre Umsatzerwartung erhöht. Der Konzern verbesserte seine Verkäufe im 3. Quartal um 36 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr wird jetzt mit elf bis 11,2 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Zuvor lautete die Range 10,7 bis 11,1 Milliarden.

Der Cashflow pro Aktie könnte 2015 maximal 11,87 Dollar erreichen. Die erste Prognose lautete auf maximal 11,80 Dollar. Der Nettogewinn wird sich jedoch verschlechtern.

Er kam wegen hoher Zinsaufwendungen in den ersten neun Monaten mit 74,6 Millionen Dollar lediglich auf ein Fünftel des Vorjahreswertes. Valeant sorgte kürzlich durch die Übernahme von Sprout Pharma, Anbieter der sogenannten "Lustpille" Flibanserin, für Aufsehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11300)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »