Ärzte Zeitung online, 29.10.2015

Nahrungsmittelindustrie

Erste Norm für nachhaltigen Reis

MANILA. Das Nahrungsmittelunternehmen Mars Food hat in Zusammenarbeit mit der Sustainable Rice Platform (SRP), einer globalen Allianz von Forschungsinstituten der Agrarwissenschaft, mit Nahrungsmittelunternehmen des Agrarbereichs, dem öffentlichen Sektor und gemeinnützigen Organisationen, die sich im United Nations Environment Program (UNEP) zusammengeschlossen haben, sowie dem International Rice Research Institute (IRRI) die nach eigenen Angaben erste weltweite Norm für nachhaltigen Reis vorgestellt.

Die SRP-Norm lege Kriterien für den nachhaltigen Anbau von Reis fest, die weltweit genutzt werden können, um die Umweltauswirkungen des Reisanbaus zu reduzieren und das Leben der Reisbauern zu verbessern.

Die Norm bestehe aus 46 Anforderungen, die in acht Themenbereiche geordnet sind, darunter Produktivität, Lebensmittelsicherheit, Gesundheit der Arbeiter, Arbeitsrechte und Biodiversität. Reis spiele in der weltweiten Lebensmittelversorgung eine entscheidende Rolle und sicherr das Auskommen von mehr als 140 Millionen Kleinbauern in Entwicklungsländern. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

Weg frei für GroKo-Gespräche und Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »