Ärzte Zeitung online, 30.10.2015

Alzheimer

AbbVie lässt junge Forscher forschen

WIESBADEN/HEIDELBERG. AbbVie Deutschland und dasHeidelberger Innovationszentrum BioMed X starten Anfang November ein gemeinsames Projekt zur Erforschung neuer Alzheimer-Therapien. Vorausgegangen war ein Ideen-Wettbewerb: Für die Mitarbeit konnten sich junge Wissenschaftler mit Vorschlägen zur Alzheimer-Forschung bewerben. Aus 15 Finalisten mit zwölf Nationalitäten wurden schließlich fünf ausgewählt.

"Bei aussichtsreichen Erkenntnissen", heißt es, könne AbbVie das Team bis zu vier Jahre lang finanzieren. Am Ende könnten daraus resultierende präklinische Programmen entweder von AbbVie übernommen oder von BioMed X in ein Start-up überführt werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Trauerminute und erneuter Terrorversuch

Nur wenige Stunden nach dem islamistischen Anschlag in Barcelona hat die Polizei eine weitere Terrorattacke verhindert. Während in Barcelona noch über 100 Verletzte im Krankenhaus behandelt werden, versammelten sich Trauernde auf der "Las Ramblas". mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »