Ärzte Zeitung online, 02.11.2015

Krebstherapie

Merck setzt Kooperation mit polnischer Selvita fort

DARMSTADT / KRAKAU. Die Merck KGaA hat eine seit 2013 bestehende Kooperation mit dem polnischen Start-up Selvita erweitert. Demnach wird Selvita für die Dauer dreier Jahre neue therapeutische Ansätze gegen Krebs validieren, heißt es.

Laut Mitteilung des polnischen Unternehmens geht es dabei um chemische First-in-Class-Wirkstoffe gegen verschiedene Tumorarten. Merck erhalte exklusive Lizenzrechte an den potenziellen Produktkandidaten, Selvita erhalte Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren.

Weitere finanzielle Details der neuen Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Merck hatte mit Selvita bereits 2013 eine Allianz zur Erforschung des Stoffwechsels von Krebszellen geschlossen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »