Ärzte Zeitung online, 06.11.2015

Unternehmen

Sanofi und Hanmi schließen Diabetes-Allianz

SEOUL/PARIS. Sanofi hat eine Entwicklungsallianz mit der koreanischen Hanmi Pharmaceutical geschlossen. Sanofi erhält die weltweiten Lizenzrechte zur Entwicklung und Vermarktung von Hanmis langwirksamem Glucagon-like Peptide-1 Rezeptor Agonist Efpeglenatid, der sich aktuell bereits in der klinischen Phase II befindet.

Darüber hinaus erhält Sanofi die Rechte für ein nicht näher benanntes, einmal wöchentlich anzuwendendes Langzeitinsulin sowie für eine Fix-Kombi dieser beiden Wirkstoffkandidaten.

Sanofi zahlt dafür vorab 400 Millionen Euro an Hanmi. Weitere Meilensteinzahlungen für Entwicklung, Zulassung und Umsatzerfolge könnten sich laut Mitteilung Sanofis auf bis zu 3,5 Milliarden Euro summieren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »