Ärzte Zeitung online, 06.11.2015

Unternehmen

Sanofi und Hanmi schließen Diabetes-Allianz

SEOUL/PARIS. Sanofi hat eine Entwicklungsallianz mit der koreanischen Hanmi Pharmaceutical geschlossen. Sanofi erhält die weltweiten Lizenzrechte zur Entwicklung und Vermarktung von Hanmis langwirksamem Glucagon-like Peptide-1 Rezeptor Agonist Efpeglenatid, der sich aktuell bereits in der klinischen Phase II befindet.

Darüber hinaus erhält Sanofi die Rechte für ein nicht näher benanntes, einmal wöchentlich anzuwendendes Langzeitinsulin sowie für eine Fix-Kombi dieser beiden Wirkstoffkandidaten.

Sanofi zahlt dafür vorab 400 Millionen Euro an Hanmi. Weitere Meilensteinzahlungen für Entwicklung, Zulassung und Umsatzerfolge könnten sich laut Mitteilung Sanofis auf bis zu 3,5 Milliarden Euro summieren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »