Ärzte Zeitung, 16.11.2015

Unternehmen

Roche restrukturiert Pharma-Produktion

BASEL. Roche will sich von vier Produktionsstandorten für kleine Moleküle trennen. Betroffen von dem Restrukturierungsvorhaben seien rund 1200 Stellen, heißt es. Dabei geht es um Fertigungsbetriebe in Irland, Spanien, Italien und den USA.

Begründet wird die Maßnahme mit der zu geringen Anlagen-Auslastung infolge eines gewandelten Produktportfolios. Um Arbeitsplatzverluste zu vermeiden, würden zunächst Käufer für die vier Werke gesucht.

Roche schätzt, dass der Umbau der traditionellen Pharmaproduktion, bis 2021 rund 1,6 Milliarden Franken kosten wird.

Im schweizerischen Kaiseraugst soll gleichzeitig für rund 300 Millionen Franken eine Fertigungsanlage für eine neue Generation kleiner Moleküle entstehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12259)
Organisationen
Roche (755)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »