Ärzte Zeitung, 19.11.2015

Pharma

Sygnis holt sich an der Börse frisches Geld

MADRID/HEIDELBERG. Das deutsch-spanische Start-up Sygnis plant eine Kapitalerhöhung. Durch Ausgabe von 3,9 Millionen neuen Aktien zu einem Stückpreis von 1,90 Euro wird ein Buttoemissionserlös von 6,7 Millionen Euro angepeilt.

Ein Teil der neuen Aktien, im Wert von etwa 0,6 Millonen Euro, werde gegen Sacheinlage ausgegeben, heißt es.

Dadurch könne ein Großteil eines Darlehens des Hauptanteilseigners Genetrix, einer spanischen Biotech-Company, in Eigenkapital umgewandelt werden.

Mit dem frischen Geld will Sygnis sein Portfolio mit Produkten zur Gen-Sequenzierung sowie zur Übersetzung genetischer Information von RNA in DNA weiterentwickeln. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »