Ärzte Zeitung, 19.11.2015

Pharma

Sygnis holt sich an der Börse frisches Geld

MADRID/HEIDELBERG. Das deutsch-spanische Start-up Sygnis plant eine Kapitalerhöhung. Durch Ausgabe von 3,9 Millionen neuen Aktien zu einem Stückpreis von 1,90 Euro wird ein Buttoemissionserlös von 6,7 Millionen Euro angepeilt.

Ein Teil der neuen Aktien, im Wert von etwa 0,6 Millonen Euro, werde gegen Sacheinlage ausgegeben, heißt es.

Dadurch könne ein Großteil eines Darlehens des Hauptanteilseigners Genetrix, einer spanischen Biotech-Company, in Eigenkapital umgewandelt werden.

Mit dem frischen Geld will Sygnis sein Portfolio mit Produkten zur Gen-Sequenzierung sowie zur Übersetzung genetischer Information von RNA in DNA weiterentwickeln. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11482)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

736 Notfallzentren reichen zur Notfallversorgung

Wie viele Notfallenzentren sind nötig und wo sollten sie betrieben werden, um die Bevölkerung gut zu versorgen? Ein Gutachten im Auftrag der KBV hat das jetzt analysiert. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »

So lässt sich Glutensensitivität erkennen

Immer mehr Menschen vermuten, dass sie Gluten nicht vertragen. Ein Experte gibt Tipps, wie sich in der Praxis klären lässt, ob tatsächlich eine Glutensensitivität vorliegt. mehr »