Ärzte Zeitung, 23.11.2015

Mega-Fusion

Pfizer erwirbt Allergan im Aktientausch

NEW YORK/DUBLIN. Pfizer und Allergan sind sich handelseinig: Das Management beider Firmen hat eine Fusion im Aktientausch beschlossen.

Die Allergan-Eigner erhalten 11,3 Aktien des neuen, als Pfizer firmierenden Unternehmens, während die Pfizer-Eigner 1:1 bedient werden. Der Zusammenschluss bewerte Allergan mit 363,63 Dollar je Aktie.

Damit habe der Deal einen Gesamtwert von rund 160 Milliarden Dollar. Die Firmenhochzeit soll in der 2. Jahreshälfte 2016 auch kartellrechtlich perfekt sein. Zentrale des neuen Konzerns wird das Allergan Headquarter in Dublin.

Außerdem kündigte Pfizer an, bis Ende 2018 über eine mögliche Separation der innovativen Pharmalinien und der etablierten Geschäfte entscheiden zu wollen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11292)
Organisationen
Allergan (66)
Pfizer (1391)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »