Ärzte Zeitung, 03.12.2015

Deal geschlossen

Sygnis bekommt Fuß in US-Markt

HEIDELBERG. Das börsennotierte Start-up Sygnis AG hat eine Vertriebsvereinbarung mit dem US-Anbieter Mayflower Bioscience geschlossen.

Demnach erhält das in St. Louis ansässige Unternehmen, das mit Komponenten, die in der Pharmaforschung benötigt werden handelt, das Recht zur Vermarktung und zum Verkauf "aller existierenden und zukünftigen Produkte in den Bereichen Genomik, Proteomik und Diagnostik in den USA", teilt Sygnis mit.

Für Sygnis sei die Vereinbarung mit Mayflower ein wichtiger Schritt beim Aufbau einer US-Präsenz, heißt es. Die Börse nahm die Nachricht mit Wohlwollen auf.

Kurz nach Bekanntwerden schoss der Kurs der Sygnis-Aktie am späten Mittwoch vormittag um zehn Prozent nach oben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »