Ärzte Zeitung, 03.12.2015

Deal geschlossen

Sygnis bekommt Fuß in US-Markt

HEIDELBERG. Das börsennotierte Start-up Sygnis AG hat eine Vertriebsvereinbarung mit dem US-Anbieter Mayflower Bioscience geschlossen.

Demnach erhält das in St. Louis ansässige Unternehmen, das mit Komponenten, die in der Pharmaforschung benötigt werden handelt, das Recht zur Vermarktung und zum Verkauf "aller existierenden und zukünftigen Produkte in den Bereichen Genomik, Proteomik und Diagnostik in den USA", teilt Sygnis mit.

Für Sygnis sei die Vereinbarung mit Mayflower ein wichtiger Schritt beim Aufbau einer US-Präsenz, heißt es. Die Börse nahm die Nachricht mit Wohlwollen auf.

Kurz nach Bekanntwerden schoss der Kurs der Sygnis-Aktie am späten Mittwoch vormittag um zehn Prozent nach oben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11551)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »