Ärzte Zeitung, 14.12.2015

Medizinprodukte

3M investiert 70 Millionen Euro in Kamen

KAMEN. Der Mischkonzern 3M investiert rund 70 Millionen Euro in Kamen. Das Geld fließe in den Ausbau einer modernen Produktionsstätte für Medizinprodukte.

Rund 330 Mitarbeiter produzierten in Kamen unter anderem Produkte für die moderne Wundversorgung und medizinische Wärmedecken.

Die medizinische Produktion werde jetzt um zwei hochautomatisierte Fertigungsanlagen erweitert. Ziel sei es, den Transparentverband Tegaderm künftig komplett an dem Standort in der Nähe von Dortmund herzustellen. Die Fertigstellung der neuen Produktions- und Lagerkapazitäten sei für Ende 2017 geplant.

So entstünden in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich über 20 neue Arbeitsplätze. Es handelt sich nach Unternehmensangaben um eine der größten Investitionen, die 3M je in Deutschland getätigt hat. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »