Ärzte Zeitung, 04.02.2016
 

Klinik

Asklepios erweitert in Bad Oldesloe

BAD OLDESLOE. Die Asklepios Klinik in Bad Oldesloe nimmt eine neue Intensivstation mit acht Betten in Betrieb.

Im Sommer soll außerdem die Bettenkapazität der Intermediate-Care Station von zehn auf 18 Betten erweitert werden.

Der Umbau erfolgt im Rahmen der insgesamt 14 Millionen Euro teuren Sanierung des Hauses. Die Hälfte des Volumens steuert die öffentliche Hand bei. Auf der Intensivstation, auf der jährlich rund 650 Patienten nach Herzinfarkt und Schlaganfall versorgt werden, stehen künftig nur Einzel- und Doppelzimmer zur Verfügung.

Der Umzug erfolgt im laufenden Betrieb. Chefarzt Dr. Rolf Busack kann wegen der zentralen Lage der Station im Haus künftig noch besser Ärzte anderer Fachrichtungen einbinden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »