Ärzte Zeitung, 16.02.2016

Pharmaindustrie

Firmen veröffentlichen Zuwendungen

Erstmals veröffentlichen die Pharmaunternehmen ihre Zuwendungen an Ärzte und andere Heilberufler in Deutschland. Die Berichte für 2016 sollen bis Ende Juni vorliegen.

BERLIN/MÜNCHEN. Der Arzneimittelhersteller GlaxoSmithKline hat inländische Patientenorganisationen im vorigen Jahr mit rund 79.000 Euro unterstützt. Detailliert werden Empfänger, Zuwendungsbetrag und -zweck auf der Firmenwebsite veröffentlicht.

Gelder haben demnach 25 Organisationen erhalten. Zudem habe das Unternehmen für Reise- und Übernachtungskosten von Patientenvertretern ca. 5000 Euro ausgegeben.

Zuwendungen an Patientenorganisationen werden von Pharmafirmen bereits seit geraumer Zeit veröffentlicht. Erstmals veröffentlichen in diesem Jahr die Mitgliedsunternehmen des Verbands forschender Arzneimittelhersteller (vfa) auch ihre Zuwendungen an Ärzte und andere Heilberufler.

Sie kommen damit dem Mitte 2014 vom Kartellamt genehmigten Transparenzkodex ihres Vereins Freiwillige Selbstkontrolle Arzneimittelindustrie" (FSA) nach. Bis Ende Juni müssen die Firmen die Zuwendungen für den Zeitraum 2015 auf ihren Websites veröffentlicht haben.

Gleichzeitig verlinkt der FSA auf einer eigenen Website mit diesen Berichten. Bislang sind allerdings noch keine Berichte für 2015 vorgelegt worden. Nach Aussage einer FSA-Sprecherin werde die "Transparenzliste" tagesaktuell auf Stand gebracht. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »