Ärzte Zeitung, 17.02.2016
 

Demenz

Abbvie tritt britischem Verbund bei

LONDON/CHICAGO. Der US-Hersteller Abbvie ist neues Mitglied im "Dementia Consortium", einer britischen Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Wirkstoffforschung in Sachen Alzheimer voranzubringen.

Das Konsortium wurde vor zwei Jahren gegründet. Weitere Mitglieder sind die gemeinnützigen Forschungsorganisationen Alzheimer's Research UK und MRC Technology, Eli Lilly, Eisai sowie Astex Pharmaceuticals, ein Tochterunternehmen der japanischen Otsuka Pharmaceutical.

Der Verbund ist nach eigenen Angaben ist bislang mit einem Budget von vier Millionen Pfund ausgestattet. Davon seien 1,5 Millionen Pfund bereits in frühe klinische Versuche investiert worden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »