Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Übernahme

Pfizer-Allergan-Deal wieder fraglich?

NEW YORK/DUBLIN. Berichte, die Zweifel am Gelingen der Übernahme Allergans durch Pfizer nähren, haben den Kurs der Allergan-Aktie zu Wochenbeginn einbrechen lassen. Übereinstimmend melden mehrere Online-Medien, das US-Finanzministerium habe neue Vorschriften für Fusionen erlassen, die eine Verlagerung von Firmensitzen ins Ausland erschweren.

Pfizer hatte anlässlich der Merger-Bekanntgabe im November angekündigt, das Allergan-Headquarter im Steuerparadies Irland als neue Zentrale nutzen zu wollen.

Am Montagabend teilten beide Firmen mit, die neuen Regularien zu sichten. An Spekulationen über mögliche Auswirkungen auf die geplante Fusion wolle man sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beteiligen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12045)
Organisationen
Pfizer (1453)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »