Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Übernahme

Pfizer-Allergan-Deal wieder fraglich?

NEW YORK/DUBLIN. Berichte, die Zweifel am Gelingen der Übernahme Allergans durch Pfizer nähren, haben den Kurs der Allergan-Aktie zu Wochenbeginn einbrechen lassen. Übereinstimmend melden mehrere Online-Medien, das US-Finanzministerium habe neue Vorschriften für Fusionen erlassen, die eine Verlagerung von Firmensitzen ins Ausland erschweren.

Pfizer hatte anlässlich der Merger-Bekanntgabe im November angekündigt, das Allergan-Headquarter im Steuerparadies Irland als neue Zentrale nutzen zu wollen.

Am Montagabend teilten beide Firmen mit, die neuen Regularien zu sichten. An Spekulationen über mögliche Auswirkungen auf die geplante Fusion wolle man sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beteiligen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Organisationen
Pfizer (1426)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »