Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Übernahme

Pfizer-Allergan-Deal wieder fraglich?

NEW YORK/DUBLIN. Berichte, die Zweifel am Gelingen der Übernahme Allergans durch Pfizer nähren, haben den Kurs der Allergan-Aktie zu Wochenbeginn einbrechen lassen. Übereinstimmend melden mehrere Online-Medien, das US-Finanzministerium habe neue Vorschriften für Fusionen erlassen, die eine Verlagerung von Firmensitzen ins Ausland erschweren.

Pfizer hatte anlässlich der Merger-Bekanntgabe im November angekündigt, das Allergan-Headquarter im Steuerparadies Irland als neue Zentrale nutzen zu wollen.

Am Montagabend teilten beide Firmen mit, die neuen Regularien zu sichten. An Spekulationen über mögliche Auswirkungen auf die geplante Fusion wolle man sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beteiligen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11832)
Organisationen
Pfizer (1440)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »