Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Zulassung

FDA lässt erstes Mittel gegen Psychosen bei Parkinson zu

SILVER SPRING/SAN DIEGO. Die US-Oberbehörde FDA hat mit Pimavanserin (Nuplazid™ ) den ersten Wirkstoff zur Behandlung von Psychosen bei Parkinson zugelassen. In dieser Indikation hatte die FDA dem von der kalifornischen Acadia Pharmaceuticals entwickelten 5-HT2A-Rezeptoragonist den Status eines Therapiedurchbruchs zuerkannt. In Europa liegt für Pimavanserin bis dato noch kein Zulassungsantrag vor. Laut Acadia ist die Markteinführung in den USA bereits für den Juni terminiert. Finanziell schwächere Patienten sollen durch ein Hilfsprogramm Zugang zu Nuplazid™ erhalten, heißt es. - Analysten rechnen damit, dass Pimavanserin mittelfristig Blockbustergröße erreicht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »