Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Unternehmen

Taiho fokussiert Start-ups für innovative Onkologika

TOKIO. Taiho Pharmaceuticals, eine auf Krebs spezialisierte Tochterfirma der japanischen Pharmagruppe Otsuka, will global in Start-ups investieren, die innovative Therapeutika oder Plattformtechnologien zur Medikamentenentwicklung mit Nutzenpotenzial für Krebspatienten entwickeln.

Dafür habe das Unternehmen in Kalifornien die Gesellschaft Taiho Ventures eingerichtet. Das Unternehmen solle finanzielle Ressourcen und Unternehmenskontakte zum Aufbau strategischer Bündnisse bereitstellen, um bei der Umsetzung neuartiger Forschungsansätze mitzuwirken, heißt es.

Taiho werde seinen Venture-Capital-Fonds zunächst mit 50 Millionen Dollar ausstatten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »