Ärzte Zeitung, 09.06.2016

Pharma

Beschäftigung auf Rekordniveau

BERLIN. Die Beschäftigung bei in Deutschland ansässigen Arzneimittelherstellern hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekordstand erreicht. Wie der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mitteilt, waren mit 114.000 Beschäftigten 1,4 Prozent mehr Leute in der Pharmabranche tätig als 2014. Die Bruttowertschöpfung der Branche sei um knapp sechs Prozent auf 18 Milliarden Euro gestiegen, heißt es. Die Pharmaindustrie leiste "auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland eine bedeutende Rolle", kommentiert BAH-Vize-Geschäftsführer Dr. Hermann Kortland die Zahlen. "Bei der Diskussion um auskömmliche Rahmenbedingungen für Arzneimittel-Hersteller sollte auch dies berücksichtigt werden." (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11985)
Organisationen
BAH (225)
Personen
Hermann Kortland (21)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »