Ärzte Zeitung, 04.07.2016

Leo Pharma

Rechte an zwei Antikörpern erworben

BALLERUP. Die dänische Leo Pharma investiert weiter in die Dermatologie: Nachdem erst kürzlich ein Dermatika-Portfolio von Astellas akquiriert wurde, hat Leo jetzt ein Lizenzabkommen mit AstraZeneca über zwei monoklonale Antikörper geschlossen.

Für 115 Millionen Dollar erhält Leo die weltweiten Rechte an dem Anti-IL-13-Antikörper Tralokinumab, der aktuell in Phase IIb gegen atopische Dermatitis getestet wird.

Weitere Meilensteinzahlungen können sich auch auf bis zu eine Milliarde Dollar summieren.

Zudem erwirbt Leo für einen ungenannten Betrag die europäischen Vertriebsrechte an dem IL-17-Antikörper Brodalumab gegen Psoriasis. Für Brodalumab ist bereits die Europa-Zulassung beantragt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11300)
Organisationen
AstraZeneca (459)
Krankheiten
Haut-Krankheiten (1022)
Personen
Leo Pharma (53)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »