Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Medisana

Teststreifen sind nicht mehr im Handel

NEUSS. Die Medisana AG wehrt sich gegen den Vorwurf, mit dem Verkauf eines unzuverlässigen Blutzuckermesssystems die Patientensicherheit zu gefährden. Derzeit werde das System von einem unabhängigen Institut geprüft.

Bis zum Abschluss dieser Prüfung sei der Vertrieb der inkriminierten Teststreifencharge sowie des zugehörigen Messgerätes eingestellt.

Nach Abschluss der Tests werde man "in Abstimmung mit dem BfArM eine erneute Risikobewertung vornehmen". Sollten die Teststreifen tatsächlich schadhaft sein, würden "die notwendigen Maßnahmen unverzüglich eingeleitet".

Aldi Süd teilte mit, die Messgeräte seien zu Jahresbeginn als "Aktionsartikel angeboten" worden und "aktuell nicht mehr in unseren Filialen erhältlich". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »