Ärzte Zeitung, 18.07.2016

Italien

Recordati akquiriert Schweizer Mittelständler

MAILAND. Das italienische Pharmaunternehmen Recordati übernimmt sämtliche Anteile der Schweizer Pro Farma AG mit Sitz in Zug. Der Kaufpreis beträgt 16 Millionen Schweizer Franken.

Pro Farma vermarktet den Angaben zufolge sowohl verschreibungspflichtige als auch verschreibungsfreie Präparate, unter anderem Wirkstoffe wie Tilactase, Isotretinoin oder Kaliumcitrat. Im Geschäftsjahr 2016 werde Pro Farma voraussichtlich um die zehn Millionen Franken umsetzen, heißt es.

Die Übernahme stelle für Recordati eine gute Basis dar, seine Geschäftstätigkeit im eidgenössischen Arzneimittelmarkt auszubauen. Weltweit erwirtschaftete Recordati 2015 rund 1,1 Milliarden Euro und erzielte einen Nettogewinn von 199 Millionen Euro. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »