Ärzte Zeitung, 18.07.2016

Italien

Recordati akquiriert Schweizer Mittelständler

MAILAND. Das italienische Pharmaunternehmen Recordati übernimmt sämtliche Anteile der Schweizer Pro Farma AG mit Sitz in Zug. Der Kaufpreis beträgt 16 Millionen Schweizer Franken.

Pro Farma vermarktet den Angaben zufolge sowohl verschreibungspflichtige als auch verschreibungsfreie Präparate, unter anderem Wirkstoffe wie Tilactase, Isotretinoin oder Kaliumcitrat. Im Geschäftsjahr 2016 werde Pro Farma voraussichtlich um die zehn Millionen Franken umsetzen, heißt es.

Die Übernahme stelle für Recordati eine gute Basis dar, seine Geschäftstätigkeit im eidgenössischen Arzneimittelmarkt auszubauen. Weltweit erwirtschaftete Recordati 2015 rund 1,1 Milliarden Euro und erzielte einen Nettogewinn von 199 Millionen Euro. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »