Ärzte Zeitung, 24.08.2016

Osteoporose

Erster Antrag für neuen Antikörper

SILVER SPRING. Amgen und UCB haben den ersten Zulassungsantrag für ihren neuartigen Osteoporose-Antikörper Romosozumab bei der US-Oberbehörde FDA eingereicht. Romosozumab wirkt hemmend auf das Glykoprotein Sklerostin, "wodurch das Knochenwachstum gestärkt und der Knochenabbau gehemmt wird", wie es in einer Mitteilung der Unternehmen heißt. Der Zulassungsantrag bei der FDA basiere auf einer placebokontrollierten Phase-III-Studie ("FRAME"), an der rund 7200 postmenopausale Frauen mit Osteoporose teilgenommen hätten. Die Studienergebnisse sollen Fachkreisen bei einem der nächsten Medizin-Kongresse vorgestellt werden. Ein Termin für die Dossier-Einreichung in Europa ist noch nicht bekannt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »