Ärzte Zeitung, 09.09.2016

Unternehmen

Sana weiht modernisierte Lübecker Intensivstation ein

LÜBECK. Die Sana Kliniken Lübeck haben eine neue Intensivstation eingeweiht. Im kubusförmigen Neubau vor dem Haupthaus befinden sich 22 Betten, vier mehr als auf der alten Station. In der Vergangenheit waren die Räume nach Mitteilung des Hauses "eng bemessen". Die in 18 Monaten errichtete Station kostete 10,8 Millionen Euro, von denen der Träger 5,3 Millionen Euro selbst finanziert hat. Die andere Hälfte steuerte das Land Schleswig-Holstein bei. Verantwortlich für die interdisziplinäre Belegung der Sektion für Intensivmedizin ist der neue ärztliche Leiter Dr. Friedhelm Sayk. Landesgesundheitsministerin Kristin Alheit, die zur Eröffnung nach Lübeck kam, erwartet durch die neue Station eine maßgebliche Stärkung der Versorgung. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »