Ärzte Zeitung, 09.09.2016

Unternehmen

Sana weiht modernisierte Lübecker Intensivstation ein

LÜBECK. Die Sana Kliniken Lübeck haben eine neue Intensivstation eingeweiht. Im kubusförmigen Neubau vor dem Haupthaus befinden sich 22 Betten, vier mehr als auf der alten Station. In der Vergangenheit waren die Räume nach Mitteilung des Hauses "eng bemessen". Die in 18 Monaten errichtete Station kostete 10,8 Millionen Euro, von denen der Träger 5,3 Millionen Euro selbst finanziert hat. Die andere Hälfte steuerte das Land Schleswig-Holstein bei. Verantwortlich für die interdisziplinäre Belegung der Sektion für Intensivmedizin ist der neue ärztliche Leiter Dr. Friedhelm Sayk. Landesgesundheitsministerin Kristin Alheit, die zur Eröffnung nach Lübeck kam, erwartet durch die neue Station eine maßgebliche Stärkung der Versorgung. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »