Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Unternehmen

Bayer mit Evotec gegen Nierenerkrankungen

LEVERKUSEN. Bayer hat eine weitere F&E-Allianz mit Evotec geschlossen: Für zunächst fünf Jahren wird der börsennotierte Pharma-Forscher neue medikamentöse Ansätze gegen chronische Nierenerkrankungen präklinisch entwickeln. Beide Unternehmen, heißt es, würden "Zielmoleküle sowie umfangreiche Technologieplattformen einbringen". Bayer erhalte auch Zugang zur Wirkstoffpipeline Evotecs. Die Partnerschaft bringt Evotec mindestens 14 Millionen Euro. Darüber hinaus hat Evotec Anspruch auf bis zu 300 Millionen Euro Meilensteinzahlungen und eine Umsatzbeteiligung, wenn Produkte den Markt erreichen.

Bayer war bereits 2012 eine Partnerschaft mit Evotec zur Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Endometriose eingegangen. Daraus resultieren laut Bayer bislang mehrere präklinische Kandidaten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Bayer (1143)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »