Ärzte Zeitung, 11.10.2016

Biosimilars

Teva schließt Allianz mit Celltrion

JERUSALEM/INCHEON. Teva hat mit der südkoreanischen Celltrion eine Entwicklungs- und Vertriebsallianz für zwei Biosimilars geschlossen, die sich auf die USA und Kanada bezieht.

Demnach wird Celltrion einen Nachbau des Krebsantikörpers Trastuzumab (Original: Herceptin®) und einen Nachbau des Krebs- und Rheumantikörpers Rituximab (Original: Rituxan®) bis zur Zulassung bringen.

Anschließend übernimmt Teva den Verkauf. Celltrion erhält eine Vorabzahlung über 160 Millionen Dollar. Spätere Gewinne sollen geteilt werden.

Beide Projekte befänden sich derzeit in späten Phase-III-Studien. Celltrion wurde als Biosimilarentwickler Anfang 2015 mit dem ersten Nachbau des Rheuma-Antikörpers Infliximab bekannt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »