Ärzte Zeitung, 04.11.2016
 

Unternehmen

Leo und Morphosys bilden strategische Allianz

BALLERUP/MÜNCHEN. Das auf Antikörperentwicklungen fokussierte Münchener Unternehmen Morphosys und die dänische Leo Pharma sind eine strategische Allianz für die Erforschung und Entwicklung therapeutischer Antikörper zur Behandlung von Hautkrankheiten eingegangen. Das Ziel der Partnerschaft ist es laut Leo, neue antikörperbasierte Therapeutika zur Behandlung von Krankheiten mit bislang ungedecktem medizinischen Bedarf zu identifizieren, die eine wertvolle Ergänzung für die Entwicklungspipelines beider Unternehmen darstellen sollen. Die Partner würden gemeinsam neue therapeutische Antikörper gegen mehrere, von Leo ausgewählte, Zielmoleküle identifizieren, validieren und entwickeln, heißt es. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »