Ärzte Zeitung online, 22.11.2016
 

Novo Nordisk

Insulin für weitere Länder kostenlos

KOPENHAGEN. Novo Nordisk hat angekündigt, sein Hilfsprogramm für Kinder mit Typ-1-Diabetes in Entwicklungsländern auf fünf weitere Staaten auszudehnen: Kambodscha, Elfenbeinküste, Myanmar, Senegal und Sudan. Im Rahmen des Programms erhalten Kinder Zugang zu kostenloser Insulinversorgung.

Von dem 2009 gestarteten Hilfsprogramm würden bis 2020 voraussichtlich mehr als 20.000 Kinder profitiert haben, heißt es. Bislang ist Novo Nordisk in neun Entwicklungsländern– darunter Indien, Uganda, Bangladesch und Tansania – gemeinnützig gegen Diabetes unterwegs.

Partner sind die International Society for Pediatric and Adolescent Diabetes (ISPAD) sowie die World Diabetes Foundation (WDF). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »